K!NDER sind die GRÖSSTEN!


Wir halten zusammen!

Mit Herz & Humor sind wir an Ihrer Seite!

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 


04.06.2020





Was Kinderohren brauchen…

Ich hab dich lieb!

Ich glaube an dich!

Gut gemacht!

Du bist etwas Besonderes!

Ich bin stolz auf dich!

 

Was Kinderherzen wissen…

Du MaPa, ich weiß, dass du dein Bestes gibst!

Du darfst dir Auszeiten gönnen!

Ich bin dein größter Fan!

Ich hab dich lieb, auch wenn du mal schimpfst!

Danke, dass du für mich da bist!

 

​​

29.05.2020


"Keine Ahnung, wer dieser 

PFINGSTEN 
ist, aber sein Montag ist toll…"

(unbekannt)

Wir wünschen allen Familien ein schönes 
und erholsames Pfingstwochenende!!!


ArbeitsPause
Familienzeit
KIrchgang
HarmoNie
AusflüGe
Schulfrei
EnTspannung
SpiElen
LiebhabeN



20.05.2020

"Freude ist die einfachste Form der
Dankbarkeit"

(Karl Barth)

Es liegen bereits viele Wochen hinter uns, in denen wir wichtige Menschen nicht persönlich treffen konnten. Die Zeit der Kontaktsperre hält weiter, wenn auch etwas gelockert, an. Dies bleibt für viele Menschen eine enorme Herausforderung und auch Belastung. Dennoch nutzten wir alle viele Möglichkeiten, um in Verbindung zu bleiben. Vielleicht haben wir ebenso gemerkt, dass trotz fehlenden täglichen Kontaktes eine Beziehung viel intensiver geworden ist. Es gibt vielleicht Menschen, die uns, in welcher Form auch immer, Mut gemacht haben und für uns im Besonderen da sind und waren, die uns eine Freude gemacht haben oder uns unterstützt haben. Egal wann und wie, konnten wir uns darauf verlassen. Und… habt ihr bereits den einen oder die anderen im Kopf? Es ist an der Zeit diesen Lieblingsmenschen mal darüber zu erzählen oder zu schreiben, mit welchen Gesten, Worten oder Taten er oder sie im Besonderen an eurer Seite sind und waren. Wie gut uns vielleicht gerade dieser Kontakt tut und über eine schwierige Zeit hinweggeholfen hat.

Wertschätzung und Dankbarkeit tut allen gut!

​​

15.05.2020
*******************************
Internationaler Tag der Familie
*******************************


Familie ist…

wo die Wäscheberge niemals kleiner werden, 
wo die Krümel den Boden und 
Handabdrücke die Fenster dekorieren, 
wo der Fanclub dir bis auf die Toilette folgt und 
du lernst, auf kleinstem Raum 
in den unmöglichsten Positionen zu schlafen.




11.05.2020​​​​

Steinreihen der Verbundenheit
und der Hoffnung​

Liebe Familien!
Am 15. Mai 2020, dem Tag der Familie, wollen Rostocker Familien in allen Stadt-teilen zeigen, wie sie sich die Freude trotz Corona-Krise bewahren und mit Steinen dicht an dicht ihre Verbundenheit, ihre Hoffnung und ihre Wünsche ausdrücken. Diese Steine gelten als Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht in der Corona-Krise. Gestalten auch Sie zusammen mit Ihren Kindern einen, zwei oder drei… bunte Familiensteine. Alle Stadtteil- und Begegnungszentren (SBZ) sowie die Eltern- und Familienbildung in Rostock nehmen die bunten Familiensteine bis zum 14. Mai 2020 entgegen und legen daraus zum Tag der Familie am 15. Mai 2020 bunte Familiensteinketten. Die fertigen Kunstwerke werden fotografiert und zu einer Rostocker-Steinketten-Collage zusammengefügt.

 

Halten wir gemeinsam weiter durch und machen auch anderen Mut!



05.05.2020


Liebe Eltern,
denkt bitte daran, in jeder Klasse gibt es
einen Künstler, der Mathe nicht verstehen muss. Da ist eine Unternehmerin, der Geschichte egal ist. Da ist ein Musiker, dessen Chemienoten keine Rollen spielen. Da ist eine Athletin, deren physische Gesundheit wichtiger ist als Physik. Sagt euren Kindern, egal welche Noten sie nach Hause bringen, ihr werdet sie immer lieben.

 

-Anonyme Lehrperson-




01.05.2020
*****Auf geht´s in den Monat Mai*****
Apropos… Perspektivwechsel: In dieser Krise ist NORMAL etwas völlig anderes. Wir erleben Einschränkungen, die womöglich die nächsten Wochen und vielleicht sogar Monate unseren Alltag weiter beeinflussen. Und es ist unklar, wie es genau weitergeht. Das ist nach wie vor eine absolute Herausforderung. Dennoch… versuchen wir rückblickend und mit all unseren positiven Gedanken in die Zukunft genau das:

„Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, 
sondern an das, was du hast.“
 
(Marc Aurel)

Finden wir mal Antworten auf folgende Fragen: Was hat diese Situation auch Gutes? Wofür bin ich gerade jetzt dankbar? Was konnte ich Neues an mir und meinen Kindern entdecken? Woran will ich mich freudig zurückerinnern? Fragen wir das ebenfalls unsere Kinder. Wertvoll kann es sein, diese Gedanken aufzuschreiben und vielleicht noch ein Bild oder Gegenstand für diese Zeit zurückzulegen. Wir haben jetzt ja noch einige Tage vor uns, an denen wir unsere Freude dieser besonders intensiven Zeit archivieren können. Irgendwann können wir uns diesen Schatz nehmen und uns gemeinsam erinnern: Weißt Du noch die Corona-Krise?



27.04.2020

Rituale sind Inseln der Zuflucht, in denen wir uns wiederfinden können.
 

(unbekannt)


Wir wissen Rituale sind wohltuende Gewohnheiten. Sie geben vor allem Sicherheit und Struktur. Besonders für Kinder sind Rituale wichtige Orientierungsanker im Alltag, an denen sie sich vertrauensvoll festhalten. In den letzten Wochen, die besonders für uns Eltern und Kinder neu und unvorstellbar waren, haben Rituale und eine Alltagsstruktur enorm geholfen. EIN HOCH auf alle Mamas und Papas, die alles gegeben haben und kraftvoll und kreativ geblieben sind! Halten wir darum weiter fest, an unseren eigenen Familienritualen. Besonders schöne sollten auch nach der Krise bleiben und vielleicht werden neue Rituale entstehen. Denn bereits das Ausdenken von Ritualen bereitet Freude. Lasst andere Familien teilhaben an euren Familienritualen der letzten Wochen: Was bleibt erhalten? Welches Ritual soll es bald wieder geben oder denken wir uns neu aus?

 

Schreibt uns eine Mail und wir veröffentlichen euren Beitrag – los geht´s: info@kinderschutzbund-rostock.de



24.04.2020

„Gar nichts tun, das ist 
die allerschwierigste Beschäftigung und
zugleich diejenige, die
am meisten Geist voraussetzt.“
(Oscar Wilde)

Langeweile lässt unsere Kreativität wachsen

„Mir ist so laaangweilig.“ Wer kennt diesen Satz nicht. Oft sorgen wir schnell für Ablenkung und schlagen Alternativen vor. ABER die Wissenschaft rät uns genau dies zu unterlassen auch wenn es schwerfällt. Langeweile regt die „grauen“ Zellen im Gehirn an, erfinderisch zu sein und aus sich selbst heraus für Action zu sorgen. Darum vertrauen wir darauf, dass unsere Kids von selbst etwas finden werden. Wir können sie dabei unterstützen und ermutigen: „Du hast oft so viele Ideen. Überleg mal, was du jetzt machen kannst.“ oder „Du schaffst das, das weiß ich. Dein Zimmer ist ein Paradies von Möglichkeiten.“


Für die dritte Welle der Langeweile… In der Schatzkiste der DRK Familienbildungsstätte werdet ihr sicher fündig:

https://www.drk-rostock.de/angebote/kinder-jugend-und-familie/familienbildung/spielenstattpanik.html




20./21./22.04.2020

„Vergiss nicht zu den Sternen zu
schauen und nicht auf deine Füße."
(Stephen Hawking)

Unheimlich interessante Entdeckungen am Sternenhimmel
Ob am geschlossenen Fenster oder kuschelig warm angezogen auf dem Balkon oder im Garten… schaut gemeinsam in den Sternenhimmel. Welche Sternenbilder entdeckt ihr? Seht ihr sogar „fliegende Sterne“? Mit ein bisschen Glück gibt es viele Lichtpunkte zu entdecken, die aufgereiht wie eine „Perlenkette“ hintereinander über den dunklen Himmel ziehen. 
Was ist das? Google mal „Starlink Satelliten“ ;o)

*******************************************************************************************************

Mögliche Flugzeiten:

Di. 21.04.20, 04.40 Uhr von Westen nach Osten

Di. 21.04.20, 22.00 Uhr von Westen nach Osten

Mi. 22.04.20, 05.05 Uhr von Westen nach Osten

        Mi. 22.04.20, 22.36 Uhr von Westen nach Nordosten

       Do. 23.04.20, 4.07 Uhr von Nordwesten nach Osten

*******************************************************************************************************


20.04.2020
"Man muss immer etwas haben,
worauf man sich freut."

(Eduard Mörike)

Was für einen Tag haben wir eigentlich heute… Montwoch oder Donstag? Bei so viel Heimzeit kann man schon mal durcheinanderkommen. Tief durchatmen und los geht´s! Herzlich Willkommen Montag, schön, dass du da bist. Wir halten weiter gemeinsam durch und bleiben zuversichtlich. Wir suchen uns absichtlich positive Ankerpunkte und Inhalte für unseren Alltag. Und… wir können schon heute die eine oder andere Aktivität nach der Kontaktsperre und den massiven Einschränkungen planen. Was mache ich als erstes? Worauf freue ich mich am meisten? Worauf freuen sich besonders die Kids? 

Was darf? Was soll? Was muss? MV-Plan für die nächsten Wochen zum Nachlesen:

https://www.regierung-mv.de/Aktuell/?id=159374&processor=processor.sa.pressemitteilung




19.04.2020


*!* Ihre und Eure Meinung zählt *!*

Eltern- und Familienbegleitung in Corona - Zeiten

Die letzten Wochen waren für uns alle sehr intensiv. Es ist davon auszugehen, dass eine neue Alltags- und Arbeitsnormalität auf uns zukommt. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie unsere Familien- und Elternbegleitung aktuell und zukünftig weitergehen soll. Wir wollen unsere Weiterentwicklung gemeinsam gestalten. Bitte nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit für unseren kurzen Fragebogen. Herzlichen Dank dafür!

https://www.umfrageonline.com/s/c02b127


18./19.04.2020
"Wenn du dich immer an die
Regeln hältst, verpasst du eine Menge Spaß."
(Katharine Hepburn)

Okay… dann machen wir es am Wochenende einfach mal etwas anders. Seien wir mal noch nachgiebiger und bereiten unseren Kids einen ganz besonderen Tag. Wo immer wir auf Widerstand treffen oder das langgezogene „Ach nöööööö“ hören, bleiben wir gelassen(er). „Wie hättest du es denn gerne?“ Könnten wir zum Beispiel fragen. Oder wir sagen einfach: „Nagut, dann machen wir es heute halt so.“ Wir könnten ebenfalls mal etwas völlig Unerwartetes tun: Zimmer aufräumen, „Das mache ich heute einfach für dich.“ Oder… Klamotten in die Wäsche bringen: „Lass liegen, ich hole mir das später.“



17.04.2020

***Heute machen wir eine Grübel-***
********und Gedankenpause********

… und beschäftigen uns höchstens mit allem, was uns guttut und in Gedanken Spaß macht…


16.04.2020

*!* Nachtrag *!*

„Uns ist gerade gar nicht zum Lächeln. Das Experiment heben wir uns auf, wenn  wir uns wieder sortiert haben. So ging es uns, als wir eure Empfehlung mit dem Experiment heute gelesen haben. Warum? Naja… die nächsten zwei Wochen heißt es weiter durchhalten. So langsam geht uns jedoch die Puste aus. Ganz ehrlich, wir haben Frust im Bauch. Wo können wir denn jetzt mal unseren Dampf ablassen. Bei wem können wir all unsere Sorgen loswerden? 
Wer motiviert uns denn mal, wie gut wir das hier alles meistern? Unsere Freunde kennen unsere Situation. 
Und denen geht´s gerade genauso.“


Danke Moni und Paul für Eure Ehrlichkeit! 

(Familie aus Rostock Dierkow mit 3 Kindern)

Liebe Familien, wenn sich im Alltag etwas verschärft, bitte holt euch Hilfe und nutzt die telefonischen Beratungsmöglichkeiten:

Ganz regional unser Elternstresstelefon 0385 - 4791570 vom 
DKSB M-V (Mo. - Fr. von 14.00 - 17.00 Uhr) oder schreibt uns eine E-Mail und wir rufen Euch zurück: info@kinderschutzbund-rostock.de


Weitere umfangreiche telefonische Beratungsangebote unter:
www.sozial-mv.de



Der kürzeste Weg zwischen zwei
Menschen ist ein Lächeln
. 
(Chinesische Weisheit)

Wagen wir heute ein Experiment
Ob beim Spaziergang oder Einkaufen… aktuell begegnen uns Menschen, die nicht immer gut drauf sind. Ist ja verständlich, geht uns hin und wieder auch so. Versuchen wir mal, diese Menschen ein wenig aufzumuntern: Lächeln wir sie einfach ganz freundlich an. Und wünschen wir ihnen noch einen schönen Tag. Oder zeigen wir Mitgefühl: „Ist gar nicht so einfach im Moment, was?“ Eine nette Geste oder etwas Aufmunterndes tut jedem gut. Und seien wir gespannt, welche netten Gesten wir sogar zurückbekommen.


15.04.2020

Zauberpost mit Garantie zum Freuen

Wann habe ich eigentlich das letzte Mal einen richtigen Brief per Hand geschrieben? Wie lange ist es her, dass ich mal ein Überraschungspäckchen verschickt habe? 
Neben all den digitalen Möglichkeiten... Wie wäre es jetzt mal wieder auf traditionelle Ideen zurückzugreifen? Oma und Opa freuen sich über etwas Selbstgebasteltes der Kinder und die Lieblingsschokolade, die Freundin über ein Buch, was ich bereits ausgelesen habe. Dem Kindergartenfreund zaubert es sicher ein Lächeln ins Gesicht, wenn er ein Bild von seinem Kumpel bekommt. Und die beste Schulfreundin ist happy, wenn sie den gleichen Lieblingsnagelack mit einer kleinen Botschaft im Briefkasten entdeckt. Selbst Blumen können wir versenden. Es gibt viele Möglichkeiten, anderen eine analoge Freude zu bereiten. Wen könnten wir also in dieser Woche einfach mal so überraschen?




14.04.2020

"Um klarer zu sehen, genügt
ein Wechsel der Blickrichtung." 
(Antoine de Saint-Exupéry)

Wir sind bereits in Woche Nummer 5. Beeindruckend… ganze vier Wochen ist es schon gelungen, dass wir das Beste aus dieser Krise gemacht haben. Ganz ehrlich, leicht ist es oft nicht. Es braucht nach wie vor unsere ganze Kraft und Kreativität. Versuchen wir mal folgendes: Die Welt steht im Moment sowieso Kopf. Also drehen auch wir alle vermeintlich negativen Eigenschaften oder Situationen einmal um. Immer dann, wenn wir spüren: das ärgert mich, das macht mich gerade wütend oder ähnlich, machen wir gedanklich einen Kopfstand und ändern unsere Perspektive. Wir fragen uns: Was hat diese Eigenschaft oder Situation auch Positives? Ein paar Beispiele:

Frauen sind launisch. Nein, sie sind emotionsflexibel. Meine Tochter ist so stur. Quatsch, sie bleibt beharrlich an ihrem Bedürfnis dran. Mein Sohn nervt und hält mich dauernd von meiner Arbeit ab. Wow, wie beharrlich er bleibt und sich kreative Dinge einfallen lässt, um mich von einer Pause zu überzeugen. Wir dürfen derzeitig niemanden besuchen. Jippi, wir haben aktuell keinen Sozialstress. Beim Einkaufen geht es per Pfeil jetzt nur noch in eine Richtung. Super, es gibt keinen Gegenverkehr mehr. Theater tabu, Kino tabu, Konzert tabu. Okay, für dieses Wochenende muss ich mich mal nicht entscheiden, was ich mache. Ich bleibe einfach zu Hause. Ja… ein bisschen Ironie und Humor dürfen dabei sein. Das entlastet und hilft uns, im Gelassenheitsmodus zu bleiben. Probieren sie es mal ein paar Tage aus. Das färbt sogar auf die Kinder ab.




12./13.04.2020


„Staunen, das ist der Samen des Wissens.(Francis Bacon)


Kleine und große Forscherinnen und Detektive aufgepasst! Hier wird Entdecken leicht gemacht:

www.haus-der-kleinen-forscher.de

Auf dieser Seite finden sich viele coole Experimente zum Nachmachen.



11.04.2020

**!** Ostermotto 2020 **!** 

Man kann Schwierigkeiten auch einfach mal akzeptieren und trotzdem glücklich sein. 
(Friedrich Lösel)



10.04.2020

Wir wünschen allen Familien 
ein ganz besonderes Osterfest

Ostern 2020 – daran werden wir uns immer erinnern
Wer hätte das gedacht. In diesem Jahr begehen wir ein außergewöhnliches Osterfest mit digitalen und analogen Highlights ganz für uns zu Hause. Wir haben es jetzt in der Hand… Kreieren wir eine bunte Ostermischung aus traditionellen und mega-modernen Möglichkeiten. Mittlerweile gibt es einfallsreiche digitale Ausflugsmöglichkeiten. Wir können Museen von der Couch aus besuchen und bestaunen:  

www.museumsverband-mv.de/digitale-angebote-unserer-museen

Selbst auf Oster-Gottesdienste müssen wir nicht verzichten. Über einen Livestream z.B. der Kirchgemeinde Toitenwinkel oder über Radio LOHRO von der Innenstadtgemeinde können wir hautnah dabei sein.

Worauf haben ihre Kinder denn noch Lust? Nehmen wir uns die Zeit und füllen unser Osterfamiliennest mit weiteren bunten Ideen: Eierwettauspusten, Osterspaziergang über Sessel, Couch und Stühle, Ostertanz zur Lieblingsmusik, eine Runde Oster-Feuer-Wasser-Sturm, 
Eierlauf im Wohnzimmer… 
Und zu guter Letzt: Bewahren wir uns den Humor! 
„Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“
 
(Joachim Ringelnatz)



09.04.2020


*!* Homeoffice für Kinder*!*

www.stadtbibliothek-rostock.de

Eine eigene Rubrik mit Spannung, Spiel und Spaß gegen die Langeweile!

Olli (11 Jahre) und Jessi (9 Jahre):

„Cool, für uns und für die Lütten ist was dabei!“



Die Hände sind es, die das Glück
schaffen und den Kummer vertreiben. 
(aus Russland)

Nur in unserer kleinen Familie zu Hause gibt es aktuell die einzigen Menschen, die wir berühren dürfen. Nehmen wir uns darum jetzt im Alltag einmal mehr in die Arme. Das geht auch etwas spaßig sozusagen als tägliche Ehrensache morgens, mittags und abends für mindestens eine Minute. In unserem Körper werden dann Glückshormone ausgeschüttet. Diese sind gerade jetzt so wichtig!


08.04.2020

Apropos… zuversichtlich bleiben: 

Manchmal tut es gut, einen positiven inneren Dialog zu führen. 
Selbstgespräche führen? Zu sich selbst, was Nettes sagen? Mich selbst anfeuern? Ganz genau… das hilft wirklich. Das probieren wir gleich am Morgen aus. Noch bevor wir aufstehen, atmen wir einmal tief durch und sagen zu uns selbst: „Wir haben uns und wir schaffen auch diesen Tag gemeinsam.“ Und ebenso zwischendurch ist es wichtig, positive und zuversichtliche Gedanken im Kopf zu haben. Lassen wir dies immer wieder ganz bewusst zu. Unsere Kinder spüren das und unserem inneren Gleichgewicht tut dies gut.



07.04.2020

*!* Bitte weitersagen *!*

 

www.jugendnotmail.de

Für Teenager ist diese Zeit ebenso herausfordernd. 

Möglicherweise stauen sich Probleme auf. Ehrenamtliche Psycholog*innen und Sozialpädagog*innen beraten online, vertraulich und verlässlich. Egal wann und egal zu welchem Thema: Gemeinsam wird an einer Lösung gearbeitet. Zudem gibt es Themenchats.

******************************************

Apropos… Aufgaben verteilen: 

Vielleicht ist ja in dieser (Ferien)Woche doch Zeit für einen kleinen Frühjahrsputz oder eine Entrümpelung? Besprechen wir gemeinsam einfach, welche Aufgaben anstehen. Wie wäre es dann mit einer Lotterie? Der Zufall entscheidet… jeder zieht eine Aufgabe, für die er in dieser Woche verantwortlich ist.




06.04.2020

Auf geht´s in Woche Nr. 4

Ich muss immer stark sein… 
NEIN, wir Eltern sind auch nur Menschen


Ich halte durch… 
JA, wir bleiben zuversichtlich 

Kinder brauchen ein stabiles Gegenüber. 
Es ist falsch… Kindern eine heile Welt vorzuspielen. 
Es ist richtig… dass wir Eltern authentisch bleiben. 

Wenn ein Kind fragt: „Mama, warum guckst du so?“, dürfen wir ruhig zugeben, dass wir besorgt sind. Wenn ein Geschwisterstreit gerade anstrengend ist, dürfen wir STOP rufen. Wenn mein Kind sagt: „Mama, nicht schreien.“, dürfen wir zurückrudern, einmal tief durchatmen und sagen: „Du hast recht, das war blöd. Mama, findet das gerade manchmal auch richtig doof.“ 
Ganz wichtig ist und bleibt, dass wir als 
Eltern die Regie im Alltag behalten: 
den Tag strukturieren, 
Aufgaben verteilen, 
Höhepunkte schaffen und 
Zeit miteinander friedlich nutzen.
 
Genauso wichtig ist, dass Eltern sich Auszeiten gönnen! 
Nutzen wir also den Mittagsschlaf oder die TV-Zeit der Kinder für einen Kaffee und/oder Chatzeiten mit Freunden. Wann immer es passt, tut es gut ins Freie (auf den Balkon, ans Fenster oder einfach kurz vor die Tür) zu gehen und einfach mal die Nase in die Sonne zu stecken und Kraft zu tanken. Wir können dabei ganz bewusst Zuversicht einatmen und probieren negative Gedanken auszupusten. Und JA, wir dürfen uns diese Zeit einfordern: „STOP… Mama möchte jetzt… und es ist ganz wichtig, dass du jetzt eine halbe Stunde alleine spielst. Danach habe ich wieder Zeit für dich.“ Wir haben gerade in dieser besonderen Zeit einmal mehr die Chance unseren Kindern vorzuleben, wie es geht die eigenen Bedürfnisse klar anzusprechen und die Bedürfnisse der anderen zu achten.



05.04.2020


Unsere ganze Stadt an der Seite 
von Familien


Das Lokale Bündnis für Familie Rostock hat auf seiner Internetseite www.familie-in-rostock.de
nützliche Informationen, Tipps und Angebote zusammengestellt, um Familien in der Corona-Krise zur Seite zu stehen und sie bei der Bewältigung ihres Familienalltags zu unterstützen. Einfach reinschauen und rausholen,
was hilfreich ist!



04.04.2020


Wir wünschen ein schönes Familienwochenende...
...mit ein paar Ideen zum gemeinsamen Erleben

 

Frische Luft ist gut fürs Immunsystem… 
Habt ihr schon mal ein Waldbad genommen?

Unser Zoo und der IGA-Park haben geschlossen. Wer trotzdem Ausschau nach Eichhörnchen, Vögeln oder Buschwindröschen halten möchte, kann einfach mal im Wald spazieren gehen und das sogenannte Waldbaden versuchen. Waldbaden gilt in Japan als Medizin. Es beruhigt und entspannt sowohl Euch und die Kids. Sucht Euch ein Wäldchen fußläufig in Eurer Nähe. Innerhalb Rostocks und am Stadtrand gibt’s ein paar nette Wälder: Kringelgraben, Lindenpark, Wallanlagen, Barnstofer Wald, Schwanenteich, Waldecken in Kassebohm und Brinkmannsdorf, Fischerdorf, Mühlenteich, Wälder entlang der Küste, Rostocker Heide… Ganz wichtig bleibt es zu beachten: nur in Familie und zu anderen Spaziergängern Abstand halten und freundlich grüßen ;o)

Dazu ein geniales Highlight zwischendurch. 
Umarmt doch mal ganz fest einen Baum.


Empfehlung von Tilda (5 Jahre)
Was ist denn hier drin?

Man nehme eine leere Taschentuchbox. Und schon geht´s abwechselnd los. Ihr versteckt in der Box

einen kleinen Gegenstand. Der andere fühlt mit der Hand in der Box und rät, was es sein könnte.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 


Empfehlung von Hannes & Tim (6 und 7 Jahre)

Wuselstunde 
Vorlesezeit zur Geschichte „Das Nein-Horn“

https://youtu.be/fucSWqmOg4w




03.04.2020

Kinder lernen mehr von unserem Verhalten als von dem, 
was wir ihnen beibringen (wollen).


Gelassenheit gewinnen
Gerade in der derzeitigen Lage, in der Familien häufig zwischen (Heim-) Arbeit und Heimunterricht hin und her jonglieren, ist das Wichtigste, sich bewusst zu machen, dass nicht alles perfekt laufen muss. Jippi… über zwei Wochen sind bereits geschafft. Kinder brauchen keine perfekten Eltern. Kinder wollen Eltern, die einen Abend den Staubsauger stehen oder die Wäsche hängen lassen und dafür ihren Kindern Zeit schenken. Schnaufen wir also einmal mehr durch. Dies tut unserer eigenen Seele und die unserer Kinder gut.

Nachsichtig mit uns selbst und unseren Kindern sein
Die Art, wie wir mit uns selbst umgehen, prägt auch unseren Umgang mit unseren Kindern. Sind wir streng mit uns selbst, sind wir auch streng mit unseren Kindern. Haben wir den Anspruch alles 100% erledigen zu müssen, so werden oft unsere Erwartungen an unsere Kinder ebenso Druck auslösen. Gerade jetzt dürfen wir den eigenen Perfektionismus loslassen. Üben wir uns also lieber in Gelassenheit. Sind wir nachsichtig im Umgang mit uns selbst, sind wir dies auch mit unseren Kindern.

Gelassenheit vorleben
Vorgelebte Gelassenheit färbt auf die eigenen Mitmenschen und die eignen Kinder ab. Gönnen wir uns also eine Pause mehr. Halten wir es einfach aus, wenn heute mal nicht alle Schul- oder andere Aufgaben geschafft sind. Nur weil wir (mehr) zu Hause sind, heißt dies nicht, dass der Frühjahrsputz oder die Entrümpelung des Kellers erledigt sein müssen. Lassen wir unsere überhöhten Ansprüche los und zeigen unseren Kindern einen gesunden Umgang mit sich selbst.


02.04.2020

Sei gut zu dir selbst, verzeih´ dir
deine Fehler, schenk dir Blumen.
Du hast es verdient!

Und heute klatschen wir für unsere Kinder...
Klatschen wir heute einmal für unsere Kinder... so richtig lange und laut. Und während wir dies tun, sagen wir ihnen, wie toll sie sind, weil sie seit Wochen ihre Großeltern nicht sehen, sie aushalten nicht mit ihren Kita- und Schulfreunden spielen zu können und dürfen. Die ihren Hobbys nicht nachgehen können oder das Abhängen mit Kumpels tabu ist. Die seit Wochen alles einfach mitmachen, obwohl sie manchmal noch zu klein sind, um das alles zu verstehen. 

Danke Kids!

… und dann klopfen wir uns auf die Schulter
Wir nehmen unsere rechte Hand, legen sie auf die linke Schulter und klopfen mehrmals darauf. Und dabei sagen wir uns: Du machst das wirklich gut. Und du gibst dein Bestes. Du bist toll!



01.04.2020


Ohje... täglich grüßt das Murmeltier
Juchu… 2,5 Wochen haben wir bereits gerockt


Lassen wir die Idee los, 
alles kontrollieren zu können!


Aktuell ist das Familienleben auf den Kopf gestellt. Die Alltagsroutinen haben sich in den meisten Familien ohne Kita und Schule verändert. In der Wohnung kann es für eine Familie schon mal eng werden, Spiele sind ausgespielt, das Lieblingsessen gab es bereits mehrmals. Die tägliche Sparzier- oder Sportrunde haben wir tagelang erkundet – und nun? Es ist manchmal so anstrengend gut strukturiert durch den Alltag zu kommen. 
Und wo bleibt eigentlich der Spaß? Hier ein paar leichte Ideen: 

Picknick im Wohnzimmer… wir ziehen uns alle ganz besonders hübsch an. Wir packen den Picknickkorb mit allem, was wir brauchen. Und dann versammeln wir uns auf einer großen Decke auf der Wohnzimmerwiese.

Räuberessen Messer, Gabel und Löffel – wer braucht denn sowas. Heute essen wir alle mit den Fingern.

Achtung hier kommt ein Karton… Kinder lieben riesige Kartons. Ob noch einer im Keller steht? Reinklettern, rausklettern, Sockenzielwurf oder eine Hundehütte draus basteln. Fragen sie doch mal ihre Kinder, was für Ideen sie haben.



31.03.2020

Heute lassen wir einen Regenbogen erstrahlen


Habt Ihr schon von dieser tollen Idee gehört? Kinder und Familien malen einen Regenbogen und hängen diesen ins Fenster oder an die Tür. Schon in der germanischen Mythologie verbindet der Regenbogen die Götter und die Menschen miteinander. Für viele ist er gleichfalls ein Symbol der Hoffnung. Unseren bunten Regenbogen hängen wir auch als Zeichen der Verbundenheit auf. Wir können beim Spazierengehen Regenbögen suchen und zählen. Das zeigt, dass eine Menge anderer Kinder und Familien ebenso zu Hause bleiben.
Auf los geht´s los… schmücken wir Rostock mit vielen bunten Regenbögen.



30.03.2020

8-sam in die Woche starten... 

TIPP 1: den Tag strukturieren

TIPP 2: für Abwechslung sorgen

TIPP 3: Optimismus ausstrahlen

TIPP 4: Zeit nutzen

TIPP 5: Aufgaben verteilen

TIPP 6: Höhepunkte schaffen

TIPP 7: Kontakte pflegen 

TIPP 8: Zeit für sich einplanen

… noch mehr Tipps für Eltern, Zuhause-Spielideen und

Online-Angebote vom Ministerium M-V

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Service/Corona/Tipps/

*!* Diese Seite lohnt sich *!*



28./29.03.2020

Gemeinsam statt einsam - Helfen tut gut


;o)   Spazieren gehen --- Müllbeutel mitnehmen --- einfach alles aufheben, was anderen runtergefallen oder liegengeblieben ist

:o)     In die Taschen fertig los --- Gabenzäune jetzt auch in Rostock
Was ist noch gut und übrig im Haushalt? Wetterfest verpackte Lebensmittel oder Hygieneartikel können aktuell an den Wallanlagen und am Sportplatz am Grünen Tor (Nähre Kröpeliner Tor) an einen Gabenzaun gehängt werden.
 (Weil... aktuell hat die Tafel ihre Versorgung stark eingeschränkt oder gar ausgesetzt hat.)


27.03.2020 

Live-Vorlesungen für Kinder
**** www.wuselstunde.de ****

Das ist einfach eine geniale Idee! In der digitalen Wuselstunde für Kinder werden zweimal am Tag spannende und vielfältige Geschichten aus Kinderbüchern in einer Live-Vorlesung erzählt. Dies geht ganz leicht über den Livestream direkt im Browser. Einfach zur richtigen Zeit auf die Homepage gehen und auf Play klicken:
11 Uhr    für Kinder im Alter 4-7 Jahre
 15 Uhr    für Kinder im alter 7-10 Jahre
Die Idee der "Wuselstunde" ist Teil des #WirvsVirus Hackathon der Bundesregierung.


:o( Der Livestream funktioniert leider noch nicht überall so gut.
:o) Eine Vorlesefolge von gestern oder vorgestern klappt prima.





26.03.2020

Heute schon gelacht? 
Gerade jetzt brauchen wir Lachmomente im Alltag. 

 

Egal ob im Bett, vor dem Frühstück, zwischendurch oder beim gemeinsamen Spielen... 
*** Lachen tut Körper und Seele gut! ***
Zusammen lachen schafft Verbindung, bringt etwas Leichtigkeit in den Alltag und lässt den Geist auslüften. 
Finden Sie heute, morgen, übermorgen und wann immer es geht ihre ganz persönlichen Lachmomente im Familienwahnsinn.

;o) :o) ;o) :o) ;o) :o) ;o) :o) ;o) :o) ;o) :o) ;o) :o) ;o)



25.03.2020

Gute Mütter haben verstaubte Regale, 
volle Wäschekörbe, schmutzige Fenster

&
glückliche Kinder.

Liebe Alltagsheldinnen und -helden, lasst heute euren Haushalt liegen. Eure Waschmaschine läuft auch morgen. Fenster soll man eh putzen, wenn keine Sonne scheint und dem Staub zeigt ihr heute eure kalte Schulter ;o) 
Stattdessen gönnt euch einen Kaffee oder Tee zusätzlich.



24.03.2020

Sport frei...tägliche Sporteinheiten für Kids


In der Schulwoche von Montag bis Freitag zeigt ALBA auf seinem Youtube-Kanal unter
www.youtube.com/albaberlin

täglich drei neue Sendungen von „ALBAs täglicher Sportstunde“. 
Da kommen selbst die Eltern ins schwitzen ;o):

9 Uhr: 20 Minuten Programm für Kitakinder

10 Uhr: 45 Minuten Sportstunde für Grundschulkinder

11 Uhr: Sportunterricht für Oberschulkinder

Zum Ende der Sendewoche gibt es am Freitag Tipps und Aufgaben, 
mit denen die Kinder ins Wochenende
geschickt werden.

Ariana (4): „Das war cool. Und ist ganz schön anstrengend.“



23.03.2020

Elternstresstelefon geht an den Start



22.03.2020

Überraschungspost von Herzen


B
löd ist… persönliche Kontakte sind aktuell untersagt. 
Toll ist… es gibt andere Möglichkeiten.

Kinder lieben Malen, Basteln, Falten… 
Schulkinder können sogar kleine Briefe gestalten. 
Ob ein Bild für Frau Lehmann aus dem 3. Stock oder 
Papier-Schmetterlinge für die Familie am Ende der Straße, 
jeder freut sich in dieser Zeit über Post. 
Die kleinen Kunstwerke werden dann nach einem Spaziergang 
in die Briefkästen der Freunde und Nachbarn gesteck
t.



21.03.2020


20.03.2020

Raus aus dem Familienchaos...

 

Eine aufregende Zeit für uns ALLE… Homeoffice, Haushalt, 
Kinder beschäftigen, 3-Sterne-Köchin und Hilfslehrer sein… 
das fordert uns Eltern zurzeit ganz schön heraus.

Was diese Krise braucht sind Klarheit und Struktur. 
Halten Sie daran fest: „Mein Schatz, es sind keine Ferien! 
Komm, wir machen einen Plan. Gemeinsam schaffen wir es.“ 
Ein Plan vermittelt den Kids ein Gefühl von Sicherheit
 und sorgt dafür, dass sie nicht unterfordert sind. 
Die Kinder wissen, wann was wie gemacht wird, 
akzeptieren es leichter und endlose Diskussionen
 bleiben uns erspart. Einfach ausprobieren!

Beispiele auf unserem Facebook-Account




19.03.2020

Eine aufregende Zeit für uns ALLE... Homeoffice, Haushalt rocken, Kinder beschäftigen, 3-Sterne-Köchin und Hilfslehrer sein... das fordert uns Eltern zurzeit ganz schön heraus.Was diese Krise braucht sind Klarheit und Struktur. Halten Sie daran fest: „Mein Schatz, es sind keine Ferien! Komm, wir machen einen Plan. Gemeinsam schaffen wir das.“ Ein Plan vermittelt den Kids ein Gefühl von Sicherheit und sorgt dafür, dass sie nicht unterfordert sind. Die Kinder wissen, wann was wie gemacht wird, akzeptieren es leichter und endlose Diskussionen bleiben uns erspart. Zwei Bespiele:
 
Eine aufregende Zeit für uns ALLE... Homeoffice, Haushalt rocken, Kinder beschäftigen, 3-Sterne-Köchin und Hilfslehrer sein... das fordert uns Eltern zurzeit ganz schön heraus.Was diese Krise braucht sind Klarheit und Struktur. Halten Sie daran fest: „Mein Schatz, es sind keine Ferien! Komm, wir machen einen Plan. Gemeinsam schaffen wir das.“ Ein Plan vermittelt den Kids ein Gefühl von Sicherheit und sorgt dafür, dass sie nicht unterfordert sind. Die Kinder wissen, wann was wie gemacht wird, akzeptieren es leichter und endlose Diskussionen bleiben uns erspart. Zwei Bespiele:
 

 

"Mama, warum darf ich nicht in die Kita?"
"Wann kann ich wieder zu Oma?"

Mit dem zum Teil verordneten Hausarrest haben Kinder 
in der aktuellen Krisensituation diese und andere Fragen. 
Aufklärung nimmt Ängste und manch eine bisher 
unausgesprochene Befürchtung, kann in Gesprächen 
die Wucht genommen werden. Die Stadt Wien verbreitet 
über ihre Online-Kanäle ein kindgerechtes Erklärvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw

 


18.03.2020

"Es ist, wie es ist. 
Aber es wird, was du daraus machst."


Liebe Familien,

die aktuelle Situation fordert uns ALLE. 
24 Stunden Familienzeit...das verlangt 
unsere ganze Kraft und Kreativität.
Kraft, um den Alltag für uns und unsere Kinder zu strukturieren. 
Kreativität, um aus jedem Tag etwas Besonderes zu machen.


Gehen wir es gemeinsam an...
Wir begleiten Sie gern in dieser Zeit! 
Unterstützen auch Sie andere Familien
 und senden uns Ihre ganz persönlichen 
Ideen für den Familienalltag:

info@kinderschutzbund-rostock.de



A
ufgrund der besonderen aktuellen Situation
 finden derzeit keine Kurse und andere Veranstaltungen statt.


***Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!***